Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Untergeordnete Seiten

Hinweise zum MARC 21-Import der DNB-Reihen und ZDB-Titeldaten

Funktionsumfang

Genereller Stand

Die DNB hat zum 31. Juni, mit Verlängerung bis zum 30. September 2013, angekündigt alle MAB2‑Lieferungen einzustellen und zukünftig alle Datendienste nur noch im Format MARC 21 auszuliefern. Im Projekt MARC 21 des hbz wurde gemeinsam mit den anderen Aleph‑Verbünden KOBV, OBV.SG und dem BVB ein Projekt für den Import der Titel‑ und Lokaldaten (Fremddaten / DNB‑Reihen, ZDB‑Titel‑ und ‑Bestandsdaten) aufgesetzt, in dem kooperativ und mit Unterstützung von Ex Libris technische Verfahren für die Konversion der Daten von MARC 21 in das Aleph‑interne Datenformat entwickelt wurden.

Trotz der großen Unterschiede der Formate MARC 21 und MAB2 (auch wird MAB2 seit 2009 offiziell nicht mehr weiterentwickelt) konnte für die Konversion der Daten eine ca. 90‑prozentige Umsetzung des MARC 21‑Formats in das bestehende Aleph‑Internfomat / Aleph‑Katalogisierungsformat erreicht werden. Ebenso konnten manche Fehler in den jetzigen Daten der DNB im MAB2‑Format verbessert / korrigiert werden.

Veränderungen durch den Import von MARC 21‑Daten gibt es generell bezüglich der Wiederholungen der Felder und Unterfelder, die in MARC 21 in den meisten Fällen unbegrenzt wiederholbar definiert sind. Auch gibt es von der DNB noch keine adäquate MARC 21‑Lieferformatbeschreibung (Stand: 18.09.2013), so dass wir hier auf die Auswertung der MARC 21‑Datenlieferungen der DNB angewiesen sind.
Insofern ist die genaue Definition "was sich alles mit dem Import der MARC 21‑Daten der DNB ändert" nicht 100‑prozentig möglich und es wird eine gewisse Übergangszeit geben, wo Nachkorrekturen an der Konversion oder Erweiterung des Internformats und Exports notwendig sind.
Hinsichtlich der Granularität und mit Blick auf RDA haben wir auch bei wenigen Feldern bewusst Erweiterungen im bestehenden Aleph‑Internformat / Aleph‑Katalogisierungsformat definiert (z. B. Fußnotenfelder).

Die ersten konvertierten MARC 21  Daten der DNB konnten am 31.07.2013 im hbz produktiv in die Fremddatenbank HBZ02 importiert werden. Parallel dazu wurde die Z39.50 Schnittstelle zur DNB wieder produktiv genommen. Auch hier ist der Zugriff auf die MARC 21 Daten der DNB über die Konvertierung in das Aleph Internformat (Aleph Katalogisierungsformat) "on the fly" implementiert.

Die Produktivnahme der konvertierten MARC 21 ZDB Titel  und -Bestandsdaten und Laden in die produktive hbz-Verbunddatenbank (HBZ01 und HBZ60) konnte am 12. September 2013 termingerecht erfolgen.
Parallel dazu werden nun die Arbeiten für die Verfahrensumstellung des Ladens der EZB-Bestandsdaten, die Versorgung der Linking-Partner mit den konvertierten MARC 21-Daten in das MAB2-Format und die Anpassung des Exports der hbz-MAB2- und hbz-ZDB-Änderungslieferungen für die Datenbezieher aufgrund der geänderten Internformatstrukturen aufgenommen.

Die notwendigen Erweiterungen im Internformat haben wir bezüglich des Exports mit einigen Lokalsystemen (Aleph, OCLC-SISIS und Libero) vorab getestet und keine betriebsverhindernden Fälle festgestellt. Im Wesentlichen betrifft es Felder, die eventuell multipel definiert werden können / müssen.

Folgende Tabellen dienen der weiteren Information:

  • Tabelle: Keine Umsetzung der MARC 21-Felder
  • Tabelle:  limitierte Umsetzung der MARC 21-Felder
  • Tabelle: Änderung Umsetzung der MAB2-Felder / der Katalogisierungspraxis = Information für die Katalogisiererinnen und Katalogisierer
  • Tabelle: Abweichungen gegenüber dem jetzigen hbz-MAB2-Standard = Information für die Systembetreuer der Lokalsysteme
  • Tabelle: Noch offene Punkte
  • No labels