Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Aktuelle Informationen

  • Aus aktuellem Anlass: Die Online-Eingabe zur Jahresstatistik DBS/ÖBS bleibt bis 15.05.2020  für
    • wissenschaftliche Bibliotheken,
    • wissenschaftliche Spezialbibliotheken und
    • Fachstellen für öffentliche Bibliotheken freigeschaltet.

Die öffentlichen Bibliotheken, die ihre Daten direkt im DBS-Frontend eingeben, haben ihre Daten bereits geliefert. Hier bleibt der ursprüngliche Redaktionsschluss am 15.02. bestehen. Es können keine Daten mehr eingegeben werden, damit die von den Fachstellen bereits geprüften Daten nicht nachträglich verändert werden.

Für ÖBs, die bereits eine Verlängerung bei der DBS-Redaktion beantragt haben, bleibt der abgesprochene Redaktionsschluss bestehen.

ÖBs, die dennoch eine Verlängerung benötigen, können sich nach Rücksprache mit ihrer Fachstelle an die DBS-Redaktion wenden.

Über die DBS

Die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) folgt den Definitionen der ISO 2789 "Internationale Bibliotheksstatistik" und ermöglicht einen Leistungsvergleich auf Basis statistischer Daten in den Bereichen Ausstattung, Bestand, Entleihungen, Ausgaben, Finanzen und Personal.

Derzeit umfasst die DBS Daten von rund 10.000 Bibliotheken. Für das Berichtsjahr 2018 haben rund 7.500 Bibliotheken ihre Daten gemeldet, darunter mehr als 7.200 Öffentliche Bibliotheken, 237 Wissenschaftliche Bibliotheken und 157 Wissenschaftliche Spezialbibliotheken. Für die Wissenschaftlichen Spezialbibliotheken liegt eine Teilauswertung vor.

Über die ÖBS

Die Österreichische Bibliotheksstatistik (ÖBS) nutzt die Infrastruktur der DBS und enthält die Daten der österreichischen Wissenschaftlichen Bibliotheken seit dem Berichtsjahr 2008. Partner ist die obv.sg.

22 Bibliotheken haben für das Berichtsjahr 2018 Daten gemeldet.


hbz

Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) ist für die Durchführung und Auswertung sowie die technische und redaktionelle Betreuung der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) verantwortlich.


Statistiken

Fragebögen

Die Vorab-Fragebögen für das Berichtsjahr 2019 liegen in Word- und PDF-Version vor.

Protokolle

Newsletter

Unsere Newsletter verschicken wir anlassbezogen und informieren Sie über Termine, wichtige Änderungen bei der Datenerfassung sowie Entwicklungen in der DBS.


Das Produkt

Hintergrund

Die DBS stellt die nationale Statistik des  deutschen Bibliothekswesens dar. Sie umfasst Öffentliche Bibliotheken (ÖB), wissenschaftliche Bibliotheken (WB) und wissenschaftliche Spezialbibliotheken (WSpB).

Vorteile für Bibliotheken
Die DBS enthält verlässliche statistische Kennzahlen zum Bibliothekswesen.  Sie ermöglichen Vergleiche zwischen Bibliotheken oder bilden Entwicklungen in Zeitreihen ab.


Die Erstellung der DBS gehört zu den Aufgaben des von der Kultusministerkonferenz (KMK) geförderten Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb).  
Die Erstellung der Bibliotheksstatistik wurde an das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) übertragen.

Kontakt

DBS-/ÖBS-Redaktion

So erreichen Sie uns per E-Mail:

DBS: dbs@hbz-nrw.de / ÖBS: oebs@hbz-nrw.de

Ira Foltin (Lg.)
Telefon: +49 221 400 75 - 213

Gabriele Heugen-Ecker
Telefon: +49 221 400 75 - 185

Programmierung

Therese Nap
Telefon: +49 221 400 75 - 184

Postanschrift

Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen
Jülicher Straße 6
50674 Köln