Blog

Blog

Die diesjährige Herbstsitzung findet am 12. November 2019 in der LBZ-Rheinischen Landesbibliothek Koblenz statt.

Auf seinem Besuch in Rheinland-Pfalz  anlässlich der Informations- und Begegnungsreise mit den Missionschefs der diplomatischen Korps am 18. September 2019 besuchte Bundes­präsident Frank-Walter Steinmeier auch das St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift und die Mosel-Vinothek in Bernkastel-Kues. Den gesamten Wortlaut der Pressemitteilung können Sie hier lesen.


Die aktuelle Ausgabe der Kolumne "Kulturelles Erbe" wurde in ProLibris Heft 3 (2019) veröffentlicht und steht hier zur Verfügung.

Als neue Mitglieder des Arbeitskreises begrüßen wir herzlich Herrn Dr. Sixt Wetzler und Frau Nanny Sauer vom Deutschen Klingenmuseum Solingen sowie Herrn Christian Richter M.A. von der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz

Abschied und Dank

Die Mitglieder des Arbeitskreises Historische Bestände verabschieden sich mit herzlichem Dank von Frau Dr. Annelen Ottermann, die am 19.06.2019 nach 34 Dienstjahren an der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz in den Ruhestand getreten ist.

In einer umfangreichen Festschrift wird das Wirken Annelen Ottermanns gewürdigt: Stabile Seitenlage. Vom Hegen und Pflegen der Bücher, hrsg. von Elisabeth Berninger-Rentz, Stephan Fliedner, Christian Richter und Christoph Winterer, Oppenheim am Rhein: Verlag Nünnerich-Asmus, 2019.




Die Frühjahrstagung des Arbeitskreises Historische Bestände in Nordrhein-Westfalen und Rheinlad-Pfalz findet am 6. Mai 2019 in der Pfälzischen Landesbibliothek Speyerr statt.

Die aktuelle Kolumne "Kulturelles Erbe" des Arbeitskreises Historische Bestände (in: ProLibris, Heft 1 (2019)) ist online.

Das aktuelle Heft 4/2018 der Zeitschrift "Archivar" enthält ein umfangreiches Dossier zum Thema Schädlingsbefall im Magazin. Thematisiert werden alle Kultureinrichtungen, zwei Praxisberichte aus Archiveinrichtungen runden den Schwerpunkt ab.

Das Heft steht kostenfrei als Volltext zur Verfügung (PDF, 4 MB).

In der aktuellen Ausgabe von ProLibris sind neun Beiträge zum Schwerpunktthema Kulturelles Erbe erschienen. Der Schwerpunkt wurde von Reinnard Feldmann (NRW-Landesbeauftragter für Bestandserhaltung) herausgegeben, die neun Beiträge wurden überwiegend von Mitgliedern des Arbeitskreises Historische Bestände verfasst.

ProLibris Heft3/2018
Im Fokus: Kulturelles Erbe sichern, S. 104-129.

Aus Anlass des Kriegsendes 1918 zeigt die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf die Ausstellung "Im Kessel keine Reibekuchen". Das Rheinland zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Die Ausstellung wird am 7. November 2018 eröffnet und ist bis zum 13. Januar 2019 zu sehen.

Vom 10.bis 12. Mai 2018 präsentiert die Diözesanbibliothek Münster aus Anlass des 101. Katholikentages in Münster die Ausstellung "Höre Frieden! Musikalische Schauplätze von Krieg und Frieden in der Santini-Sammlung der Diözesanbibliothek Münster".

Die aktuelle Kolumne "Kulturelles Erbe" des Arbeitskreises Historische Bestände, in: ProLibris, Heft 1 (2018), ist online .

In diesem Jahr findet die Frühjahrssitzung des Arbeitskreises Historische Bestände am 03.05.2018 auf Einladung der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf statt.

2018 gedenken Stadt und Universität Mainz des 550. Todestages von Johannes Gutenberg mit zahlreichen Veranstaltungen, u.a. auch mit dem XXIII. Buchwissenschaftlichen Kolloquium "Leben, Werk und Nachwirkung Gutenbergs" an der Universität Mainz.

Aktuell bis zum 24. März 2018 zeigt die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz die Ausstellung "Digitalisierung in der Stadtbibliothek. Ausstellung zum Portal dilibri".

Das Rheinland-Pfälzische Digitalisierungsportal „dilibri“ (www.dilibri.de) ist die bislang größte rheinland-pfälzische Initiative im Bereich der Altbestandsdigitalisierung. Das Landesportal ist eine gemeinsame Plattform für die Bibliotheken in Rheinland-Pfalz und wird vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz betrieben. Die seit 2008 an "dilibri" beteiligte Stadtbibliothek Mainz zeigt nicht nur die verschiedenen erforderlichen Schritte der Altbestandsdigitalisierung, sondern auch zahlreiche Originale aus dem Bestand der Stadtbibliothek.